Archiv der Kategorie: Hotelsoftware News

Neuigkeiten zum Bereich Hotelsoftware

Deutlicher Aufschwung bei ResiGo Hotelreservierungssystem

Reservierung1Die Panikrufe der Wirtschaftsfachleute werden in den letzten Tagen immer lauter. Da hört man von Griechenland oder Spanien und dem Rettungsfond. Zudem schwappen von Übersee immer wieder neue Wirtschaftsflauten rüber. Doch können wir Deutschen wirklich eine Wirtschaftskrise bemerken? Gerade jetzt zur Weihnachtszeit geben die Menschen wieder sichtlich mehr aus. Nicht nur der Geschenke Willen, sondern auch, weil es „uns“ nicht wirklich schlecht geht. Das zeigt sich auch bei PosBill, dem Kassenspezialisten. Gerade jetzt zum Jahreswechsel und dem damit verbundenen neuen Geschäftsjahr, entscheiden sich viele Neukunden für die Komplettlösungen von PosBill.

Der größte entscheidende Vorteil ist wohl, dass PosBill Kassen so einfach mit dem hauseigenen Reservierungssystem ResiGo zu kombinieren sind. Darüber hinaus bietet ResiGo Hotelsoftware noch viele zusätzliche Features. Zimmerbuchungen und Reservierungen sind schließlich „nur“ ganz normale Funktionen. Heutzutage müssen die Gäste auch online Zimmer selbst buchen können, die eigene Hotelwebseite muss gut aufgebaut sein und die Reservierungen sollen fast von selbst „reinfliegen“.
Der Hotelier bestimmt wann und wie viel Zimmer zu welchen Konditionen täglich weitergegeben werden sollen. ResiGo schickt nun die Daten an einen seiner Partner, der wiederum die Zahlen auf die Partnerseiten (Expedia, hotel.de, booking, HRS etc.) verteilt. Der entscheidende Vorteil ist hierbei, dass der Hotelier seine freien Zimmer nicht mehr manuell bei allen Partnern im Internet pflegen muss, denn alles läuft voll automatisch.
Ein weiterer Pluspunkt der PosBill Komplettlösungen ist die Einfachheit. Sind wir doch einmal ehrlich: Voraussetzungen an solche Systeme sind, dass sie effektiv und arbeitserleichternd sind und zusätzlich Kosten sparen. Die Kassen sollen zudem anwenderfreundlich und schnell sein, die Server ausdauernd, kostenfreundlich und absturzsicher. All das und mehr findet sich bei PosBill. Deshalb ist wohl auch ein deutlicher Aufschwung zu verzeichnen.
Zudem bietet PosBill einen sehr effizienten Support an. Auch schnelle Vor-Ort-Lösungen sind keine Frage. Letztlich machen eben doch die kleinen Details den Unterschied aus.

Tagungshotels – ResiGo – Gruppenbuchung und Sonderräume möglich

V8 new 1Hotels sind heutzutage nicht nur ein Brennpunkt für Urlauber und Erholungsgäste. Vielfach erweitern die Hoteliers ihr Angebot und bieten Möglichkeiten für Tagungen und Eventlocations. Tagungsräume, Seminarräume und Schulungsräume werden ebenso attraktiv wie Ballsäle und Co. Gerade kleinere Hotels entdecken nun auch dieses Potential und bieten zahlreich Räumlichkeiten dieser Art an.

Ein Muss sind dabei natürlich klimatisierte, mit modernster Medientechnik ausgestattete Veranstaltungsräume. Doch lohnt sich die Anschaffung bereits nach den ersten Gruppenrechnungen. Dabei ist der Aufwand bei Tagungsgästen erheblich geringer als bei Restaurantgästen. Oftmals genügen einfache Getränkeboxen im Raum und für die Kaffeepause Gebäck und Kaffee auf Sideboards. Zudem können diverse Angebote und Pakete geschnürt werden, die auch gleich den Besuch im hauseigenen Restaurant beinhalten.

Ein zentraler, effektiver Buchungsprozess ist hier ein hilfreicher Zeitsparer.

V8 new5Viele kleinere Hotels arbeiten noch mit Excel-Tabellen für ihre Gruppenbuchungen, da die Anschaffung einer speziellen Software oftmals sehr kostenintensiv ist. Muss es nicht. Mit Resigo 8 sind bereits Gruppenbuchungen und Sonderräume möglich. Eine Reservierungssoftware braucht schließlich jedes Hotel. Warum dann nicht gleich die richtige mit Tagungsfunktionen?

Darüber hinaus können Saisonzeiten und –preise angelegt werden, Manager- und Vergleichsberichte gezogen und spezielle Anzeigen im Zimmerspiegel für Gruppenbuchungen vorgenommen werden. Natürlich sollte man auch die Zimmerpreise nicht vergessen. Auch hier gibt es Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. Je nach Saison können die Zimmerpreise angepasst werden.
 Informieren Sie sich einfach bequem unter: http://www.resigo.com

Neue Berichte in der Reservierungssoftware ResiGo 8

Wie man bekanntlich weiß, ist es manchmal gar nicht so einfach im Dschungel der vielen Zahlen durchzusehen. Allein der Unterschied zwischen Umsatz und Gewinn ist schon enorm. Darüber hinaus müssen zum Jahres- oder Monatsende diverse Zusatzberichte erstellt und ausgewertet werden. Um diese Arbeit nun etwas zu erleichtern hat Resigo in der neuen Version 8 auf weitere Berichte gesetzt.

Zum einen wäre da der Managerbericht. Wie der Name schon vermuten lässt, werden hier Zahlen aufgelistet, welche speziell für die Hotelmanager interessant sind. Zahlen wie: belegte Zimmer, Auslastung, Anreisen, Abreisen, Umsatz usw. – aufgelistet in drei Kategorien: Laufender Tag, Laufender Monat und Laufendes Jahr. Die tabellarische Form hilft einer besseren Übersicht, so dass jederzeit aktuelle Zahlen abrufbar sind.

hotel

Ein weiterer Bericht in Resigo 8 ist der Vergleichsbericht. Hier können zwei unterschiedliche Zeitbereiche miteinander verglichen werden. Sehr nützlich, wenn man beispielsweise das letzte Ostern mit dem diesjährigen vergleichen möchte oder den Ferienbeginn in einem Bundesland in diesem und im Vor-Jahr.

hotel2

Berichte – ohne Wertung, ohne menschlichen Einfluss – zeigen die Fakten des Unternehmens. Ein Hotelier ist abhängig von guten Zahlen. Er muss immer up-to-date sein und mit schnellen Handgriffen neue Berichte erstellen können. Zudem ist er verpflichtet am Monats- und Jahresende spezielle Berichte und Statistiken für sein Unternehmen aufzulisten. Wie hilfreich dabei ein gutes Berichtswesen in der Hotelsoftware ist, zeigt sich besonders in solchen Situationen. Gut, wenn auf ein Reservierungssystem Verlass ist.

Saisonzeiten anlegen für angepasste Preise mit ResiGo Reservierungssoftware

So wie der Sommer in den Herbst wechselt, so lösen sich auch die Saisonzeiten und –preise ab. Flexible Preise sichern oftmals auch ein größeres Volumen an Gästebesuchen ab. Deshalb ist es wichtig, auch in seiner Reservierungssoftware flexible Preise leicht integrieren zu können. Mit ResiGo Hotelsoftware sind Saisonzeiten und Saisonpreise kein Problem.

Sehen Sie im Anschluss, wie einfach es sein kann, eine neue Saisonzeit anzulegen.

Dafür starten Sie mit den Ereignisgruppen unter dem Menüpunkt: Artikel Leistungen.

saison1

Legen Sie eine passende Ereignisgruppe an, wie zum Beispiel Messe und speichern Sie diese. Für eine bessere Übersicht später im Zimmerspiegel, sollten Sie auch eine passende Farbauswahl nutzen. (Hier wurde ein gelber Hintergrund gewählt)

saison2

Erstellen Sie nun eine Preisliste unter dem Menüpunkt: Artikel Leistungen

und legen Sie Ihre neuen Preise fest.saison3

saison4

Jetzt muss beides, also der Zeitraum und der geänderte Preis (Preisliste) nur noch miteinander verknüpft werden. Wieder unter dem Menüpunkt: Artikel Leistungen diesmal auf Ereignisse gehen und dort die Ereignisgruppe mit der Preisliste festlegen.

saison5

Fertig. Eine Reservierung berücksichtigt Ihren neuen Preis.

In diesem Fall wird ein Schnittpreis gebildet, da mindestens eine Übernachtung über den Zeitraum hinaus geht.saison6

(Sollten Sie einige Funktionen vermissen, haben Sie entweder keine Manger- Rechte oder Sie nutzen nicht die lizenzierte Pro Version von ResiGo.)

Kulturförderabgabe (Bettensteuer) – Automatische Berechnung und Buchung mit der Hotelsoftware ResiGo

Jetzt hat die Hotelsoftware ResiGo eine Lösung bzgl. der neu eingefügten Bettensteuer parat. Es gilt eigentlich im Wesentlichen nur folgendes zu tun:

1. Neue Umsatzgruppe anlegen im Bereich Sonstiges. (Nicht unter Übernachtungen)

hotel

2.  Neue Leistung (Artikel) anlegen

hotel2

WICHTIG!

Den Verkaufspreis auf  0,00 € setzen und den MwSt.-Schüssel auf den Wert für 7%

Den Artikel auf Inaktiv setzen, damit die Leistung nicht manuell gebucht werden kann.

Der Artikel darf auf keinem Fall der Umsatzgruppe Logis zugeordnet werden.

Die Abgabe wird aus der Summe aller gebuchten Leistungen der Gruppe Logis berechnet.

3.  Die Datei KTax.ini in das ResiGo Verzeichnis kopieren.

Der Dateiinhalt kann mit dem Windows Editor bearbeitet werden. Der Angelegte Artikel muss in den Parameter Artikel=XXXXXXX eingetragen werden. Auch der Prozentsatz, aus dem sich die Bettensteuer errechnet, kann verändert werden.

[Koeln]

Artikel=BETTSTEUER

Prozent=20,0

Anzeige im Konto:

hotel3

Anzeige auf der Rechnung:

hotel4

Umsatzsteuer auf Bettensteuer in Köln mit ResiGo 8 bewältigen

hotel1Kulturförderabgabe für die Stadt Köln

Auch wenn es bisher noch nicht ganz einwandfrei zu bejahen ist, gilt ab dem 1. Oktober 2010 eine neue Regelung betreffend der Bettensteuer in Köln. Die Oberfinanzdirektion Rheinland ist der Auffassung, dass auch hier eine Umsatzsteuer fällig ist. Was bedeutet das nun genau?

Auf den Bruttoübernachtungsbetrag müssen künftig 5 Prozent aufgeschlagen werden. Auf diesen Aufschlag kommen noch 7 Prozent Mehrwertsteuer hinzu. Wer dies künftig nicht beachtet, kann später auch mit Umsatzsteuernachforderungen überrascht werden. Beispielsweise bei  EUR 79 Übernachtungspreis ist das ein Aufschlag von EUR 3,95 + EUR 0,28 Mehrwertsteuer. Das wäre ein Bruttoaufschlag von 5,35 % auf den Logispreis. Würde man diesen Aufpreis jedes Mal manuell mit dem Taschenrechner berechnen müssen, dann wäre es mit der Zeit ein riesiger Aufwand für das Personal. Es muss also eine Lösung in der Hotelsoftware geben.

ResiGo hat sich hier schon Gedanken gemacht und wird noch in dieser Woche dafür eine Lösung präsentieren. Da es sich hierbei um einen Prozent-Aufschlag und keinen festen Betrag handelt, der nochmals zusätzlich mit Mehrwertsteuer versehen werden muss, sind mehrere Faktoren von dieser Regelung betroffen. Natürlich zu allererst das Anlegen der Logisleistung, aber auch bei jedem Buchungsvorgang muss diese Leistung (es handelt sich hier um einen zusätzlichen Artikel) überprüft und evtl. neu berechnet werden. Das betrifft also auch Rabatte, Sonderpreise, Arrangements und manuelle Buchungen auf Konten.

V8 new 1Der Umstieg auf ResiGo ist ohne Investitionskosten möglich. Bereits ab 6 Euro im Monat zzgl. MwSt. können Sie die Reservierungssoftware nutzen. ResiGo beinhaltet alle notwendigen Funktionen, die im Tagesgeschäft eines Hotels notwendig sind. Alle erforderlichen Zusatzfunktionen sind bei ResiGo Pro im Preis enthalten. Die Bedienung der Software ist einfach und die dirket Outlook-Anbindung ermöglicht zudem eine automatische Buchungsbestätigung via Email. Sie müssen die Hotelsoftware nur downloaden und installieren. Der Einrichtungsassistent macht das Anlegen Ihrer Stammdaten zum Schnelldurchlauf. So können Sie bereits nach wenigen Schritten Ihre ersten Buchungen machen. Erfahren Sie mehr hier!

Ein Zimmerspiegel – für die leichte Art eine Reservierung zu führen

Reservierungssystem ist sicher nicht gleich Reservierungssystem. Obwohl es heutzutage massig Hotelsoftware gibt, ist es noch immer schwer sich in diesem Dschungel an unterschiedlichen Systemen zurechtzufinden und sich für ein geeignetes Hotelsystem zu entscheiden.

Was ist wichtig und was sollte eine Reservierungssoftware alles mitbringen?

Für die meisten Hoteliers zählt im Vordergrund die Stabilität und natürlich auch der Preis. Die Reservierungsmitarbeiter wollen ein System, was gut verständlich und schön grafisch aufgebaut ist. Und darüber hinaus – sollte die Reservierungssoftware sicher und flexibel sein!

Mit ResiGo Hotelsoftware findet man alle diese Punkte vereint.

Anhand eines Beispiels wird im Anschluss gezeigt, wie einfach die Anwendung mit ResiGo Hotelsoftware ist.

Thema des Anschauungsbeispiels ist: Umzug des Gastes von Zimmer A nach Zimmer B.

In dem ersten Bild sieht man die anschauliche grafische Darstellung des Zimmerspiegels von ResiGo.

resigo1
Um nun eine bestehende Reservierung von einem Zimmer auf ein anderes umzubuchen ist folgendes nötig:

1. Reservierung im Zimmerspiegel doppelt anklicken

resigo2

2. Die Reservierung nun von Zimmer A auf Zimmer B ziehen

resigo3

3. Nach dem Verschieben auf Ausführen drücken und der Umzug ist fertig!

resigo4

resigo5

So einfach ist es eine Reservierung zu führen mit Resigo Reservierungssoftware! Zudem macht die Freeware Variante es möglich, sich erst einmal mit dem System vertraut zu machen, bevor man wohlmöglich noch die „Katze im Sack“ kauft.

Fazit:
ResiGo Reservierungssoftware ist eine gelungene Variante einer kostengünstigen Hotelsoftware!

Ein Reservierungssystem lässt keine Wünsche offen

hotelVielfach zwingt der Wettbewerbsdruck über die Möglichkeit einer schlichten Reservierungsanfrage hinaus zu einem Verfügbarkeits-Check und einer Buchungsmöglichkeit in Echtzeit. Dafür stehen technische Lösungen, mit denen Hotels online buchbar werden, bereit wie:

Mit ResiGo Global ist Ihr Hotel weltweit buchbar.

Dabei ist die Bedienung ganz einfach. Wir möchten hier mal ein Beispiel dafür zeigen:

1. Reservierung Option

Gehen Sie im rechten oberen Bereich der Reservierung auf Option. Setzen Sie bei Reservierung für diesen Gast auf Option setzen ein Häkchen. Das Optionsdatum für die Reservierung kann eingegeben werden. Sie können aber auch sagen, die Option läuft 7 Tage vor Anreise ab. Das Datum wird dann automatisch aktualisiert. Bei Bedarf kann die Option automatisch nach Ablauf des Optionsdatums gelöscht werden.

2. Reservierung Deposit

Wenn Sie vom Gast Anzahlungen verlangen setzen Sie ein Häkchen bei Depositbetrag anfordern. Sie können das gewünschte Eingangsdatum, Betrag und evtl. auch einen %-ualen Teil vom Gesamtbetrag eingeben. Die Informationen werden automatisch auf die Reservierungsbestätigung übernommen. Bei Zahlungseingang kann der Depositbetrag als a-conto-Zahlung im Gastkonto eingegeben werden.

Eine Hotelsoftware ist dazu gedacht die Mitarbeiter zu entlasten und Ihnen mehr Zeit zu schenken, sich um Ihre Gäste zu kümmern. Das eigentliche des Jobs! Nicht nur Beherbergungs-, Umsatzstatistiken und der Schriftverkehr werden vom System erleichtert. ResiGo bietet auch eine Verbindung zu dem angehörigen Restaurantbetrieb mit der hauseigenen Kassensoftware und Kassensystem von PosBill.

Hotelbuchungssysteme bleiben trotz Finanzkrise unverzichtbar

reservierungsbild1Trotz noch immer aktueller Finanzkrise haben es die meisten Hotels geschafft, ihr Geschäft am Leben zu erhalten. Einige berichten von deutlichen Umsatzeinbrüchen, andere von Plus-Minus-Null. Die Wenigsten können eine Umsatzsteigerung in diesen schweren Tagen vermelden. Buchungsrückgänge, ausbleibende Gäste im Restaurant und fehlendes Konferenzgeschäft. Während einige Hoteliers auf die Preisdumpingstrategie setzen, gehen andere ganz neue Wege. Sie nehmen in den günstigen Zinszeiten einen Kredit auf und modernisieren ihr Haus bis aufs letzte Detail.

„Gerade in solchen Zeiten ist es wichtig zwar kostensparend zu denken, aber nicht auf Kosten der Gäste“, berichtet einer dieser Hotelmanager.

Dazu gehören auch moderne Buchungssysteme, die den heutigen hohen Ansprüchen Genüge tun. Neueste Gerätschaften  –  angeschlossene Kasse und Vernetzung in die wichtigsten Bereiche des Hauses sind dabei Standard. Voraussetzung an solche Systeme sind, dass sie enorm arbeitserleichternd sind und zudem kosteneinsparend und effektiv. Die Kassen sollen anwenderfreundlich und schnell sein, die Server ausdauernd, sicher und abstutzsicher. Was heute zählt, sind Gesamtlösungen. Kasse und Hotelreservierungssystem sollen in einem Gesamtverbund sein. Miteinander statt Füreinander.

Gästebuchungen bzw. Reservierungen sind schnell im System erfasst, dadurch wird die  Personalplanung beispielsweise enorm erleichtert. Berichte geben Auskunft über alles und jeden. Zahlen sind nunmehr kein Mysterium der Buchhaltung mehr, sondern für jeden zugänglich. Abrechnungen von Service zu Rezeption ist so schnell und einfach wie nie. Dabei steht die Kontrolle immer an erster Stelle. Auch das ist Arbeitserleichterung. Monats- und Jahresabrechnungen können leicht und personalsparend mithilfe dutzender Berichte erstellt werden. Letztlich sind das die Gründe, warum genau in diesen Zeiten an ein effektives und bewährtes System wie es PosBill in Verbindung mit ResiGo Hotelsoftware bietet, geknüpft wird.

Reduzierung der Mehrwertsteuer auf 7% für Hotels – Änderungen in der Hotelsoftware ResiGo

Die Senkung der Mwst. auf 7 % wird wohl am Wochenende von der Bundesregierung beschlossen. Für den Hotelier hat das zur Folge, auf den Rechnungen diverse Mwst. Sätze ausweisen zu müssen, mit 7 % und 19 %. Das Frühstück kann nicht mehr Bestandteil der Übernachtungsleistung sein und muss mit 19% separat auf der Rechnung ausgewiesen werden. Um nicht bei jeder Reservierung 2 Leistungen auswählen zu müssen, kann für diese Bundles ein Arrangement in ResiGo Hotelsoftware angelegt werden.
Überprüfen Sie als erstes ob bei Ihnen im Bereich Firmenadresse / Firmendaten / Mehrwertsteuer der Schlüssel 2 mit 7 % hinterlegt ist.

Als 2. Müssen Sie falls noch nicht geschehen eine Leistung Frühstück mit 19 % (also MwSt. Schlüssel 1) anlegen. Sämtlichen Logis-Leistungen muss der neue Mehrwertsteuer-Schlüssel 2 mit 7% zugeordnet werden. Machen Sie das nicht werden Sie in Zukunft zu viel Mehrwertsteuer abführen. Wenn das Frühstück je Person gebucht werden soll müssen Sie „Diese Leistung soll pro Person gebucht werden“ auswählen.


Gehen Sie jetzt bei Ihren Übernachtungs-Leistungen auf den Reiter Arrangements. Dort wählen Sie Ihren Artikel für Frühstück aus und stellen „Der Artikel wird zusätzlich gebucht und auf der Rechnung ausgewiesen“ ein.

Wie Sie sehen werden die Leistungen jetzt korrekt im Gastkonto und auf der Rechnung angezeigt.


Sollten Sie keine aktuelle Version zu unserer Hotelsoftware haben, können Sie diese wie bereits bekannt unter http://www.resigo.de im Bereich Download herunterladen.